Sonntag, 19. April 2015

Waldmeister geerntet ((-:


Meist überlistet der Waldmeister mich und er blüht bevor ich überhapt an ihn denke. Aber dieses Mal habe ich rechtzeitig daran gedacht und ihn in Olivenöl eigelegt. Ich will versuchen Seife damit zu machen denn die Olivenöleife vom letzten Sommer mit den Ringleblumen und den Limettenstreifen ist sehr schön geworden. 

Seit letztem Donnerstag steht das Glas nun schon in der Sonne und der Duft ist mittlerweile richtig gut (-:

Kommentare:

  1. echt klasse, muss ich auch mal schnuppern
    lg stefie

    AntwortenLöschen
  2. Na, ich hoffe doch, dass wir beide die zusammen verarbeiten ((-:

    AntwortenLöschen
  3. Seifen machen finde ich interessant.
    Damit kenne ich mich gar nicht aus.
    ich würde mich freuen, wenn Du darüber einen Post schreibst !
    Liebe Grüße
    Käthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Käthe ich habe hier im Blog schon öfter mal meine fertigen Seifen gezeigt
      http://salsabilseigensinn.blogspot.de/search/label/Seife
      Wie man sie machen kann und gute Rezepte findest du hier u.a.auf dieser Seite http://www.naturseife.com/naturseife_-_site_map.htm

      Löschen
  4. Oh Dein Waldmeister ist schon so groß? Meiner zeigt gerade die ersten Blattspitzen aus dem Beet. Wann kann man ihn denn ernten?

    LG Evy

    PS. Deine letzte Seife ist nun schon alle und war echt toll ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meiner ist vermutlich schon so groß, weil er in den Ritzen meiner Bruchsteinmauer wächst und es dort schön warm. aber trotzdem feucht hat.

      Löschen
  5. Das ist ja eine spannende Pflanze,was kann man denn noch so schönes mit der Pflanze anstellen ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. VIele kennen Waldmeister ja als Sirup oder als Zutat zur Maibowlw, man kann ihn aber auch tocknen und als Tee bei Kopfschmerzen verwenden oder zusammen mit Lavendel als Duftkissen. Aber immer wenn man ihn als Lebensmittel verwenden will, sollte man ihn vor der Blüte pflücken, weil dann der Cumarinanteil noch nicht so hoch ist, denn dieser kann zu hoch dosiert wiederrum Kopfschmerzen auslösen

      Löschen
  6. waldmeisterseife? wie schmeckt die denn? hihi - riecht bestimmt
    richtig lecker!!!
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  7. Das hört sich ja super interessant an!
    Bring mal zum Stricktreffen mit, wenn du wieder dabei bist!
    LG, Silvia

    AntwortenLöschen
  8. Schade das ich gegen die meisten Düfte allergisch bin :-(.
    Aber riecht bestimmt toll.
    LG Brit

    AntwortenLöschen
  9. Ich wußte nicht, dass man aus Waldmeister Seife machen kann. Und ich habe soooo viel im Garten. Werde sofort ernten und in Öl einlegen.
    Ich muss mich nur noch schlau machen, wie ich die Seife nachher machen muss. So was habe ich noch nie gemacht, aber ich bin neugierig.
    Liebe Grüße und danke für die Idee.
    Gabi

    AntwortenLöschen
  10. Hallo, ich hab mal gehört, dass man Waldmeister 12-24 Stunden antrocknen sollte, damit er sein volles Aroma entfaltet. Wurde der auf dem Foto frisch oder angetrocknet eingelegt? Und dann, sonnig oder eher im dunkeln ziehen lassen? Würde mich über Antworten freuen. Ich habe in diesem Jahr das Seife sieden für mich entdeckt und möchte gern eine Waldmeister-Seife "zaubern", die auch ohne gekaufte Duftöle nach Waldmeister riecht. LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Das ist, wenn man ihn getrocknet verwenden will tatsächlich so, frisch gepflückt fehlt der aromatische Geruch fast völlig
    Es ist auch mein erster Versuch und ich habe mich an anderen Kräuterkaltauszügen orientiert und den frischen Waldmeister in Öl gelegt und in der Sonne ziehen lassen nach drei bis vier Tagen war das Öl total dunkel und roch ganz waldmeisterig ((-:
    Einfach versuchen ich bin auch schon sehr gespannt und werde berichten. LG G

    AntwortenLöschen