Samstag, 1. November 2014

Sauerkkrautstampfen

Noch mit Folie transportgeischert 12 l frischgestampfer Weißkohl in den Sauerkrautfässer. Jetzt warten wir auf das erste Blubb. ((-:
Mehr übers Sauerkrautmachen in geselliger Runde habe ich schon einmal hier beschrieben
und weil das ja auch gewerkel ist darf der Post zu Wer werkelt awas am Wochenende

Kommentare:

  1. In Bayern habe ich das zwei Mal mit den Müttern der Spielgruppe gemacht. Beide Ansätze waren mir viiiieeel zu sauer geworden...
    Jetzt bin ich da außen vor, weil mein Sohn es nicht mag, und ich zum Sauerkrautessen immer von meiner Mutter eingeladen werde.

    GLG die Claudi

    AntwortenLöschen
  2. Prust; Erinnerungen an meinen 'Aufklaerungs-Unterricht' durch Muttern kommen auf: Zum Krautstampfen in groesseren Dimensionen wurden uns Kindern auf die sooorgfaeltigst gewaschenen Fuesse dann noch Frisch-Halte-Tueten gezogen bevor wir zum 'Kraut-Tanzen/-Stampfen' in das grosse Fass gestellt wurden uuuund Spass hatten.
    Als ich beim 'Anziehen' meiner 'Tueten-Schuhe' auch die Ecken sorgfaelltigst mit meinem gestreckten Finger auf Dichtheit kontrollierte, lief gerade meine Mutter vorbei und erklaerte mir so gaaanz nebenbei ca. folgendes: "SOOO funktioniert das auch mit der Kinder-Verhuetung - 'Tuetchen' auf das maennl. 'Spielzeug' !"

    LG, Gerlinde

    PS: wenn Dir dieser Kommentar zuuu 'aehem' sein sollte, bitte loesch' in einfach; kein Problem - kann ich verstehen; ist nicht Jedermanns Akzeptanzbereich.

    AntwortenLöschen
  3. @ Claudi

    Kopfkratz: Das IST mW offiziell ziiiiemlich sauer im Endergebnis, ABER, Du koenntest folgendes (wie meine Mutter dies tat) probieren:
    a) erst Kraut und Saft separieren
    b) Kraut einfach mit Wasser ein- bis zweimal 'waschen'
    c) Saft (= wegen Vitaminen auch darin) nur in kleinerer Menge UND mit Wasser verduennt zugeben
    d) Sohn vielleicht mit einem 'Sauerkraut und Kartoffel-Puerree-Auflauf' locken ?

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gerlinde, natürlich habe ich damals das Kraut gewaschen. Es wurde durch Zugabe von Orangensaft beim kochen auch milder, das ging schon irgendwie. Aber mein Sohn isst dezeit nicht einmal den leckersten Sauerbraten der Welt, geschweige denn Rotkohl...ich hoffe, dass sich das bald mal ändert. Für mich alleine lohnt sich kein Selbermachen. Ich gehe jetzt immer zu meiner Mutter, die das Kraut als lose Ware aus einem Fass kauft, und für uns zweibeide kocht. Schöner Nebeneffekt für Mutti: Sie muss nicht alleine essen...

      Löschen
    2. Hast Recht - kaeme glatt mit, wenn ich nicht sooo weit weg wohnen wuerde :-D !
      Hat man mit 'Soehnchen' noch eine Chance, dass er 'DA' noch herauswaechst?
      Aber, ich 'muss reden': darf meine Blutwurst (und ein paar andere Sachen) nicht einmal auf's gemeinsame Fruehstuecks-Teller 'parken'. Bei mir heisst das 'leicht untolerante Gegenueber' "Ehemann" ;-) !
      Kopf hoch, 'Maedel'/Claudi.

      LG, Gerlinde

      Löschen
  4. Wow....tolle Sache...berichte bitte, wie es schmeckt, denke mal nicht schlecht, sozusagen gewöhnungsbedürftig (schmeckt bestimmt ein wenig saurer als im Glas)...aber man kann ja diesen Sauerkraut vielfach geschmacklich ändern....u. a. mit Ananas, Weisswein und und und

    Lecker.....

    GLG Regina

    AntwortenLöschen
  5. hihi - das hat bestimmt spaß gemacht - klasse!
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  6. oh klasse ist immer soo lecker selbstgemachtes sauerkraut
    lg stefie

    AntwortenLöschen
  7. Oh, das werde ich nächstes Jahr auch mal probieren. Wir hatten dieses Jahr so viel Weißkraut, dass wir im Moment keinen Krautsalat mehr sehen können!

    Schönes Wochenende, Didi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wichtig ist nur ,dass das Kraut nach dem Gären bei gleichmäßiger Temperatur gelafet wird...meines wandert deshalb diese WE in den Kühlschrank...dann können Temperaturschwnkungen es nicht kippen lassen.
      LG Gaby

      Löschen