Freitag, 28. Februar 2014

Freutag

Ich freu mich so, denn ich hatte Zeit meine Kardiermaschine wieder in Bewegung zu setzen, es dauert schon ein Weilchen bis ich so ein paar Grämmchen Wollfasern nach meinem Gusto miteinander vereint habe.
Von Anna hab ich selbstgefärbten Gotland Kammzug geschenkt bekommen, ein wunderschönes Lila. aber von dem Gotland Anteil im Loop meines Sohnes weiß ich ,


dass diese Faser zwar in Natura ein bestechend schönes Grau hat, die Faser alleine  versponnenén und verstrickt aber etwas rau werden kann,
Also habe ich sie mit Tussahseide, schwarzem Alpaka, braunem Bluefaceleicester und ein paar bunten Merinofasern ein wenig auf gepept und bin total gespannt aufs Spinnen
Die Batts insgesamt 250g finde ich optisch schon mal klasse, ein guter Grund für den Freutag

Donnerstag, 27. Februar 2014

Jetzt treiben wir den Winter aus

Nun ja, ich nicht, aber ich habe heute früh eine Abordnung losgeschickt, die "Winteraustreiber" im Karneval werden kräftig von einem Vampir unterstützt.



Damit er auch ausfliegen konnte, habe ich einen schwarzen Umhang mit hochstehendem Kragen und gefüttert mit rotem Seidensatin gezaubert und die passende rote Seidenfliege gemacht. Ich denke, so wird er dann schon beim Austreiben Erfolg haben.

Hach wie schön bald gibt es Frühling ((-:

Dienstag, 25. Februar 2014

Eine Kuscheljacke für meine Enkeltochter

 Heute gibt es mal wieder etwas Genähtes
Bei Javro habe ich im letzten Herbst einen total kuscheligen Fleedestoff mit Eulen und Pilzen entdeckt, den ich zu einer Raglanjacke für meine Enkeltochter verarbeitet habe.

Den Schnitt der Raglanjacke habe ich aus der Kinderottobre 1/2014
Und aus dem Stoffrest bekommt meine Tochter noch ein Kuschelkissen. Die Jacke darf zum Creadienstag und zur Meitlisache (-:

Freitag, 21. Februar 2014

Freutag

Vor zwei Wochen habe ich euch ja von meinem reparierten Wollwickler erzählt....nun ja Sohnemanns Einschränkung, der wird nicht ewig halten hat sich leider schon bewahrheitet....nach weiteren 500g Wolle hat er wieder die Segel gestrichen , aber ich hab das Versprechen, das Sohn sich was überlegt (-:
und als Freude für ihn gab es von Mama sellbstkardiert...gewünscht wurde gru aber nicht so langweilig ((-:
 also habe ich graue Gotland im Vlies, sschwarzes und dunkelgraues Alpka hellgraues Merino und Tussahseide sowie etwas Seacell mit einander vereint ((-: 
 dann die kardierten 150 g versponnen
und nach langen Musterüberlegungen, mit Musterläppchen und Fühlproben, hat er sich für kraus rechts mit fünf breiten diagonal verlaufenden re,li Streifen entschieden und mag ihn gar nicht mehr ausziehen ((-:
Habe deshalb auch "nur" ein Halsfoto, ausgebreitet hab ich ihn gar nicht mehr vor die Kamera bekommen (-:
Viel Spaß beim weiteren Freutag und ein schönes We LG Gaby

Mittwoch, 12. Februar 2014

Pullover Flare zum MMM





Ravelry ist mit all seinen Gruppen und den ständig neuen Strickmustern ja ein wahres Eldorado für jeden Wollbegeisterten. Ich habe mich auf den ersten Blick in den Top-down- Pulli Flare von Veera Välimäki verliebt.
Ein bisschen variiert habe ich dann aber doch, zwar sieht der Ausscshnitt im Original klasse aus, aber so groß brauche ich ihn dann in unserem Winter und bei einem Wollpullover doch nicht ((-: und der Ausschnitt passend zu meiner Oberweite hätte beide Schultern freigelassen.
Angeschlagen habe ich jetzt eine noch geringere Maschenanzahl als für die kleinste Größe vorgesehen war, da  die restliche Topdownkonstruktion einem Raglan von oben mit Einpassung der Aussschnittsblende entspricht war die restliche Anpassung kein Problem. Die untere Saumblende und die Armbündchen habe ich n´mit einem I-Cord aus 2 Maschen abgekettet, so dass das Ganze schön fällt.
Im Brustbereich habe ich noch eine "Art" Abnäher nach der Anleitung von Vera Sannon eingefügt
Meine Garnwahl war vielleicht nicht die glücklichste etwas "leichtere" fingering wool schmeichelt dem Muster mehr, aber ich wollte Vorhandenes abbauen und alles im allen gefällt mir mein "Neuer". Verstrickt habe ich ca 380 g Austermann Murano Lace mit eine LL von 400m auf 100g
So und nun zeigen wir unser neues Teilchen den Mädels beim MMM

Montag, 10. Februar 2014

Spinnsonntag

Gestern war ich zum erstenmal außerhäusig Spinnen. Es war total schön und produktiv. Ich konnte einen Wollwickler benutzten der Riesenknäuel kann....das graue auf dem Bild hat 264g und der kann noch gößer ((-
Insgesamt habe ich 710 g Wolle gewickelt, 150g lila BFL verzwirnt, da bin ich auf die Lauflänge gespannt und noch 50g graue Corridale angesponnen. Ich wünsche euch eine kreative Woche LG G

Samstag, 8. Februar 2014

Stoffmanipulation


Und weil es so nett war, habe ich mir mit noch einem weiteren Buch aus dem Stiebner Verlag  die Zeit vertrieben "Stoffmanipulation" von Ruth Singer. 
Einführend betrachtet die Autorin Stoffe und Garne, Werkzeuge und verschiedene Nähtechniken, bevor sie in drei großen Kapiteln verschiedene Formen von Falten und Biesen, Kräuselungen und Raffungen sowie dreidimensionale Effekte vorstellt und anhand von Bildern und Zeichnugen erklärt, wie man diese macht.


Die verschiedenen Techniken sind gut erklärt und so bildet das Buch ein tolles Nachschlagewerk.
Auch hier möchte ich euch noch ein paar Bilder gönnen
Ganz viel tolles und effektvolles "Stofforigami " (-:






Einige der Techniken kennt man sicher aus Patchwork und Quiltbüchern, schön ist das hier 150 tolle Inspirationen in einem Buch versammelt sind. 
Wünsche euch allen ein schönes Wochenende ((-:
LG Gaby


Freitag, 7. Februar 2014

Freutag

Mein Sohn hatte endlich Zeit für mein kleines technisches Problem und jetzt funktionunkelt er wieder ((-:



mein Wollwickler aus den fünfzigern, geerbt von meiner lieben Schwiegerma, eine der Nieten hatte sich abgedreht, Sohnemann meinte zwar, er würde nicht ewig funktionieren und dann müsste man mal sehen, aber jetzt kann ich wieder kleine 100g Knäuel im 

schnellen Tempo wickeln. lediglich einen neuen Antriebriemen brauche ich noch, der Einmachgummi leiert auf die Dauer aus (-:
Hach bin ich glücklich ((-:

Wer heute sonst noch Grund zur Freude hat ist hier zu finden

Donnerstag, 6. Februar 2014

Perfekte Passform



Heute ist bei mir endlich "Der große Fotoguide für die perfekte Passform" von Sarah Veblen aus dem Stiebner Verlag eingetrudelt und nach gut zwei Stunden blättern und lesen, muss ich sagen, ich bin begeistert.
Das stabile Hardcover birgt seine 224 Seiten in einer tollen Ringbindung, die eine gute und praktische Handhabung des Buches verheißt.


und genau wie dieses beeindruckende Äußere kommt auch der Ìnhalt daher ((-: 

Gegliedert in drei große Abschnitte bauen die einzelnen Kapitel  aufeinander auf. Der erste Teil erläutert die Grundbegriffe, im zweiten Teil wird das Vorgehen beim Ändern von Bekleidung erklärt und der abschließende dritte Teil zeigt wie man übrigen Schnittmusterteile an  die geänderten anpasst.
Alle Arbeitsschritte werden mit vielen sehr deutlichen und gut aufgenommen Fotos bebildert und in klaren Anweisungen erklärt. Und zur besseren Übersichtlichkeit schließt das Buch mit einem Register ab.



Ich habe mir natürlich sehr genau meine Passformproblemchen angeschaut, d.h. schmale Schultern im Verhältnis zur relativ großen Oberweite und der Fall eines langen Ärmels, bisher habe ich das meist mit Hilfe meiner Mädels in der Nähgruppe ganz gut hinbekommen, aber grérade beim Arm mussten wir doch das ein oder andere Mal sagen: "nun das bekommen wir jetzt nicht besser hin." Jetzt werden  mit Sicherheit zu der Aussage: "So jetzt ist es perfekt" kommen. Ihr merkt ich bin wirklich begeistert.

Und da Fotos immer mehr sagen als viele Worte gönne ich euch hier noch ein paar ((-:










Die Fotos hab ich ziemlich wahllos herausgegriffen 
und gerne beantworte ich euch die ein oder andere
bei euch auftauchende Frage zu dem Buch. Ich bin dann mal weiter am Lesen (-:

Montag, 3. Februar 2014

Von der Wollfaser zur Jacke




Mein Beitrag zum heutigen Bib ist meine schon zum Jahreswechsel fertig gestellte Strickjacke aus diesem großen Merinofaserknäuel
 
 


Versponnen und gewickelt präsentierte sich die Wolle so


und die ersten Anfänge der Jacke konnten sich auf diesem Bild ebenfalls sehen lassen ((-:
Stefie war  auf unserem Nähtreff so lieb und hat ein paar Fotos von der Jacke mit mir drin mit ihrem Handy gemacht, einmal von vorn und lichttechnisch nicht ganz optimal auch von hinten

Die Jacke ist ein Raglan von oben mit einem Schalkragen, der rund um die Jacke läuft und dessen Verlauf am Jackenkörper durch verkürzte Reihen geformt wird. Verstrickt habe ich 550g mit Nadelstärke dreieinhalb und bin sehr glücklich mit dem Ergebnis meines ersten großen Spinnstrickprojektes. Auf dem Foto seht ihr außerdem noch die Hose von hier und meinen Pullover mit passendem Teufelszwirnloop, die ich hier und hier schon vorgestellt habe. Mal sehen wer sich dieses Mal alles beim Rubinengel versammelt, ich wünsche euch eine gute Woche LG Gaby