Dienstag, 10. Dezember 2013

Ösen und Gefärbtes

Eigentlich wollte ich in meine Version eines Kapuzenloops auch so schöne Metallösen einstanzen...aber ich und Zangen... Die beiden Bilder zeigen euch wie meine Ösen aussahen irgendwie demoliert aber nicht zusammen, da die vorgeschnittenen Löchlein auch immer größer wurden und meine Ösen nur nich verbogener habe ich es dann mit Paspelösen versucht, also wie bei einem Passelknopfloch einen zweiten Stoff rechts auf rechts über das vorgeschnittene Loch, rundherum abgenäht, Kontraststoff durchgezogen und erneut rundherumabgesteppt
Bin mit dem Ergebnis ganz zu frieden nur leider ist mein Loop noch nicht fertig...die Fertig-Bilder gibt es dann die Tage mal ((-:
Dafür war ich aber noch mal mit meinen Wollfasern in der Färbeküche, da ich meine erste Färbung Kiesel im Fluss verschenkt habe mussten 200g SoutdaownFasern noch einmal dran glauben, dieses Mal habe ich aber das Original Ashfordbraun verwendet und es niocht aus den basisfarben zusammen gemischt
Fasern vom Neuseeland lamm habe ich mit verschiedenen Lila und Kupfertönen gefärbt Uch hier 200g.


So mit diesen kreativen Anfängen, denn die Wollfasern wollen ja noch versponnen und verstrickt werden hüpfe ich mal zum Creadienstag

Kommentare:

  1. mit ösen sthe ich auch immer aufem kriegsfuß, um so erfolgreicher warst du ja dann beim färben. die farben sind ja traumhaft geworden

    AntwortenLöschen
  2. die farben sind supertoll geworden.
    lg stefie

    AntwortenLöschen
  3. Mhhhh... mit der Zange? Also ich kloppe meine Ösen mit dem Hammer zusammen ;-) Aber deine Lösung ist doch toll geworden. Und deine Farbkünste gefallen mir auch sehr gut. Besonderes die lila-kupfertöne.
    LG Resa

    AntwortenLöschen
  4. Gerettet! Ich schwitze auch jedes Mal Blut und Wasser, wenn ich versuche, solche Ösen zu stanzen. Manchmal funktioniert es tadellos, manchmal geht es genau daneben daneben. Bei mir ist es auch eher ein Glücksfall, wenn es klappt.
    (Ob das jetzt tröstet?)
    Die erste Färbung sieht hochinteressant aus - so habe ich die Farben noch nie kombiniert gesehen. Da bin ich sehr auf das Endergebnis gespannt.
    LG, petra

    AntwortenLöschen
  5. Hammer...Zange...? Egal, ich kämpfe an allen Fronten mit Ösen :-). Dein Ergebnis mit den stoffumnähten Löchern finde ich klasse. Sehr schön geworden.
    LG antetanni

    AntwortenLöschen
  6. ich mache generell einen bogen um ösen da ich ähnliche erfahrungen machen musste zu zeiten meiner näh-anfänge als teenie. ich hab alles probiert, hammer, zange etc. hab es seitdem gelassen. nähe ja nun auch erst seit rel. kurzem wieder aber die ösen-abneigung ist mir erhalten geblieben, obwohl ich sonst eher vergesslich bin ;-P.
    hab erst vor kurzem mit der inhaberin eines kleinen patchworkladens geplaudert über ösen. sie näht auch taschen, gibt kurse etc.
    sie meinte es kommt auf das richtige werkzeug an. und auf die richtigen ösen. die zange vom lidl (oder war es netto?) taugt wohl nix, prym sei das a und o. und die verkaufen wohl sämtliche ösen mit einem teil, das man statt der zange dann mit hilfe eines hammers ...
    ja aha oh achso. na ich versuch das erst garnicht. um ösen mach ich weiterhin einen bogen.

    deine gefärbten fasern finde ich ja toll. die wolle selbst herzustellen ist echt eine tolle sache, das hab ich noch nie gemacht. ich seh leider auch keine möglichkeit das machen zu können.
    tolle farben !
    lg sandra

    AntwortenLöschen