Mittwoch, 29. Mai 2013

Drei Rentenpunkte für alle Mütter





Es wird mal ein bisschen politisch auf meinem Blog!
Es gibt erneut  Petitionen, die allen Müttern zu drei Rentenpunkten verhelfen wollen

Mütter, die ihre Kinder nach 1992 geboren haben, erhalten für die Erziehungszeit eines Kindes drei Rentenpunkte anerkannt, „ältere" Mütter aber nur einen einzigen. 
Für diese Ungerechtigkeit gibt es kein einziges Argument. Im Gegenteil: Es muss die Frage gestellt werden, ob diese Ungleichbehandlung rechtlich auf Bundes- bzw. Europaebene überhaupt Bestand hat.

Als betroffene Mutter, Jahrgang 1960, mit zwei nun erwachsenen Kindern (1985 und 1990) geht es mir auch gewiss nicht darum, ältere und jüngere Mütter gegeneinander auszuspielen. Aber gerade die älteren Mütter, die früher auf weitaus weniger Betreuungs-Infrastruktur zurückgreifen und deshalb weniger Rente erarbeiten konnten, dürfen nicht auch noch - als Ausdruck offensichtlich fehlender Wertschätzung - im Alter dafür bestraft werden.

Daher sind die Bemühungen einiger Regierungspolitikerinnen vehement zu unterstützen, die für die verbesserte Anerkennung von Kindererziehungszeiten bei der Rente für Mütter eintreten, deren Kinder vor 1992 geboren sind.

Hier geht es zur Petiton und der Möglichkeit zur Online Unterschrift.
und hier ist eine zweite

Ich danke euch für euer Interesse und wünsche ein schönes WE

Kommentare:

  1. Das mußte ich sofort unterschreiben! Meine Kinder ( ´83, ´85 und ´89 geboren ) sind für meine Rente genauso viel wert wie die später geborenen ! Ich fass es nicht, daß solche Unterschiede überhaupt bedacht werden können!

    Liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen
  2. das ist echt ungerecht, hoffen wir mal das es was bringt.
    lg stefie

    AntwortenLöschen
  3. Ja Gabi, das sehe ich auch so und habe auch direkt unterschrieben, da meine Kinder ebenfalls in 1987 und 2 in 1989 geboren sind. Auch wenn ich jetzt in Belgien lebe, habe ich trotzdem Rentenanspruch für die in D gearbeitete Zeit. Ich finde es unfaßbar, dass solche Unterschiede gemacht werden, das kann doch wieder nur jemand verabschiedet haben, dessen Kinder nach 1992 geboren sind...

    AntwortenLöschen