Mittwoch, 6. Februar 2013

Texel me made

Der Schnitt Texel von Schnittquelle wurde ja hier beim me made mittwoch schon öfter vorgestellt und verführte mich dann auch dazu, mir den Schnitt zu besorgen und ihn zu nähen, der sehr weite Ausschnitt hat mich aber von Anfang an überlegen lassen, ob ich da nicht was verändere.
Mein Stoff, ein gemusterter Strickjersey trug ein weiteres dazu bei, aber schaut erst mal

 selbst....

Ich habe die urprüngliche  Passe direkt an die Tunikateile angeschnitten und selbst eine ca fünf cm breite Passe oder Ausschnittsblende an den ursprünglichen Ausschnitt angesetzt.
Die Biesenidee des ursprünglichen Schnittes habe ich verlagert übernommen. Die Länge wurde auf anraten meiner Nähmädels um ca fünf cm gekürzt.
Beim Zuschneiden blieb noch ein schöner Reststriefen an der Seite über, so dass es auch einen passenden Loop gibt, zusammen mit meiner Strickjacke (sie ist schon über acht Jahre alt und somit in Vorblogzeiten entstanden) bin ich bei diesem Wetter schön warm eingemummelt.
Die Hose ist nach dem gleichen Schnitt wie diese hier , aber aus petrolfarbenenem Jeans und ebenfalls entstanden in Vorblogzeiten ((-;
Euch einen schonen Mittwoch und Stefie einen lieben Dank fürs Fotografieren, bei ihr hab ich fertige Seife eingesammel,t aber die zeige ich euch dann noch!

Kommentare:

  1. so eingepackt, bist Du heute perfekt, der Kassak
    sieht in echt noch viel schöner aus und steht Dir sehr gut.

    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  2. das sieht richtig klasse aus und steht dir super gut !!! toll!!!
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  3. ich durfte dein neues Oberteil a schon in natura bewundern und finde die Ausschnittlösung richtig toll,vor allem wenn man andere Stoffe als Walk verwendet.
    Wünsche dir noch einen schönen Tag,habe gehört das bei euch schon wieder Schnee liegt
    LG Bettina

    AntwortenLöschen
  4. Rundum prima!
    Die Länge ist perfekt so und dürfte auch nicht länger sein, finde ich. Schöne Ausschnitt-Lösung. Und auch mit Loop richtig klasse.
    Die Hose gefällt mir auch sehr. Ich habe mal eine nach einem ganz ähnlichen Schnitt genäht und bin inzwischen von der "Hochwasserlänge" sehr angetan. Früher ging das für mich ja gar nicht. Hochwasserhosen! Absolutes no go. "Macht" ja "kurze Beine"! - Inzwischen habe ich diese Hosenlänge ganz gern, vor allem im Winter. Keine nassen Hosenbeine, ich trete nicht mehr auf die Säume, was mir vor allem bei weiten Hosenbeinen beim Treppensteigen manchmal passiert und dann nicht ungefährlich ist. Aber "ordentliche" Länge ist natürlich völlig in Ordnung.

    Schönes Outfit heute wieder!

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde die Halsausschnitte bei den Schnittquelleschnitten "häufig" recht tief und weit - zumnindest bei denen, die ich bislang mir genäht habe (Punjab, Texel, Chinashirt,Brindisi und Lissabon) und deshalb verlängere ich jetzt immer grundsätzlich den Halsausschnitt um weitere 1,5 cm Nahtzugabe. Bei Texel gefällt mir das ebenfalls sehr viel besser und Deine Shirtlösung aus Jersey finde ich genial - gut zu wissen, wie der Schnitt dann so wirkt.
    LG Frauke

    AntwortenLöschen