Sonntag, 7. Oktober 2012

Herbst



Ein bisschen Deko und eine verrückte Einkochidee....


Ein Eimer Hagebutten war schnell gepflückt. Das Putzen dauerte schon länger und nach einer ziemlichen Weile wurden sie mit geraspelten Äpfeln, Rotwein und Zucker aufgekocht und durch ein Sieb gestrichen

Die letztendliche Ausbeute aus drei Pfund Hagebutten und einem dreiviertel Kilo Äpfeln waren dann diese vier Gläser. Beim Putzen und Einkochen schwebte ein leichter Rosenduft durch die Küche und das "Hägemark" schmeckt lecker, aber
Zeit muss man schon  haben, wenn man sich an das Einkochen von Hagebuttenmus macht.



Hier noch das ganze Rezept:
1500g Hagebutten, putzen und gegebenfalls entkernen
750g geraspelte Äpfel
200g trockenen Rotwein

zusammen aufkochen lassen und durch ein Sieb streichen mit 
1000-1200g Zucker aufkochen und in Gläser füllen

Kommentare:

  1. ist schon eine sauarbeit.....aber lecker. ein paar gläschen mache ich auch jeden herbst

    AntwortenLöschen
  2. Klingt sehr lecker, viel Spaß bei genießen, ich habe letzte Woche auch kiloweise Äpfel und Birnen zu Marmelade verarbeitet. Ist schon
    was feines aber auch eine große Sauerei in der Küche.

    Liebe Grüße Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gott sei Dank vergisst man ja die Arbeit, wenn das Leckere die Zunge berührt ((-;

      Löschen
  3. oh Hagebutten, lecker.
    da warst du aber sehr fleissig.
    lg stefie

    AntwortenLöschen